Diskussionsrunde zu den Sondierungsgesprächen

Über 70 Genossinnen und Genossen waren am 18. Januar der Einladung des Kreisverbandes Düren / Jülich gefolgt, um über die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zu Diskutieren. Markus Szech (Vorsitzender) und Matthias Dürbaum (Fraktionsvorsitzender) nahmen für Heimbach an der Veranstaltung teil, bei der es hart aber fair zuging. Nicht alle Genossinnen und Genossen hatten Lob für die Sondierungsergebnisse, die von ihrem Bundestagsabgeordneten und Bundesschatzmeister, Dietmar Nietan, präsentiert wurden. Auch die Befürworter der "NoGroKo-Bewegung" kamen zu Wort. Und so wurde nicht nur über Nachbesserungen, stattspolitische Verantwortung, der Mitgestaltung der Politik der nächsten Jahre und der zukünftigen strategischen Ausrichtung gesprochen, sondern auch über den Eintritt in eine neue große Koalition. 

"Unabhängig davon, wie der Parteitag am Sonntag ausgehen wird, kann uns sicherlich niemand vorwerfen, dass wir es uns einfach gemacht haben", stellt Markus Szech fest und zeigte sich zufrieden. "Bei allen Pro- und Contraargumenten eint uns die Sache für die wir kämpfen."

Dietmar Nietan nimmt an Sondierungsgesprächen teil

Mit Laschet in der Fachgruppe Energie/Klimaschutz/Umwelt 
 
Düren/Berlin. Seit Sonntag finden in Berlin die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD statt. Mit dabei ist auch der Dürener Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan. Gemeinsam mit Ministerpräsident Stephan Weil und dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bundestagsfration, Matthias Miersch vertritt erdie SPD in der „Fachgruppe Energie / Klimaschutz / Umwelt. 
 
Neben Nietan sitzt auf Seiten der CDU auch NRW Ministerpräsident Armin Laschet in der Fachgruppe Energie. 
Den Strukturwandel in den Braunkohlerevieren so voran zu bringen, dass es dort keinen Strukturbruch gibt, sieht Nietan als eines seiner Hauptanliegen. Dafür bedürfe es eines unideologischen Vorgehens bei der Energiewende, welches die Ziele Klimaschutz, Versorgungssicherheit, bezahlbare Energiepreise gleichrangig behandle und die Beschäftigten in der Energiewirtschaft nicht vergessen dürfe. 
 
Die für 2030 avisierten CO2 Reduktionsziele dürften auf keinen Fall aufgegeben werden. Allerdings müssten jetzt andere Sektoren, wie der Verkehr oder die Wärmeversorgung im Gebäudebestand stärker in die Pflicht genommen werden, um diese Ziel erreichen zu können. 
 
Ebenso müssten sich Bund und Land mehr für den Strukturwandel in der Revieren engagieren. „Ich werde mich jedenfalls dafür einsetzen, dass eineaktive Strukturpolitik in die betroffenen Revieren durch entsprechende Bundesmittel ermöglicht werden kann“, erklärte der SPD Abgeordnete gegenüber unserer Zeitung. 
 
 

Auch in 2018 - Jeden 1. Mittwoch Bürgersprechstunde

 

SPD OV-Büro

Hengebachstraße 35

52396 Heimbach

 

 

Weihnachtsgrüße der SPD Heimbach

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, 

schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende. Für manch einen mag es sich wie ein kurzer Augenblick angefühlt haben, bei all den Alltagsverpflichtungen und Aufgaben die einen über das Jahr hinweg beschäftigen. 

Die Weihnachtszeit gibt einem stets Gelgenheit das scheidende Jahr rückblickend zu betrachten und einen Ausblick auf das Kommende zu wagen. 

Für die SPD war es ein recht turbolentes Jahr und es würde nicht der Wahrheit entsprechen, wenn ich behaupten würden, dass wir mit den Wahlergebnissen auf Landes- und Bundesebene zufrieden gewesen wären. 

Doch in Heimbach zeigt sich, dass sich unser Engagement lohnt und es durchaus auch Sinn macht, nicht allen Parteitrends hinterherzulaufen, sondern auch eine klare Gegenmeinung zu haben. Unsere steigenden Mitgliederzahlen und die positive Resonanz vor Ort beweisen, dass wir in Heimbach den richtigen Leitlinien folgen: 

Gutes bewahren und Neues wagen - und hierbei die Parteipolitik nicht über die Interessen der Menschen stellen!

Deshalb werden wir aktiv ins neue Jahr starten und dies mit unserer Bürgersprechstunde am 3. Januar 2018 beginnen.

Ich wünsche bis dahin allen, im Namen des gesamten Vorstand, friedliche und glückliche Weihnachtstage, sowie einen guten "Rutsch" in ein gesundes neues Jahr. 

Ihr

Markus Szech

(Vorsitzender)

 

 

SPD-Weihnachtsfeier 2017

Am Samstag, den 16. Dezember 2017, lud die SPD Heimbach ihre Mitglieder zur Weihnachtsfeier, ins Hotels Hinter den Spiegeln, in Heimbach-Hasenfeld, ein. Bei prasselndem Kaminfeuer und Kerzenlicht fand in diesem Jahr ein ganz besonderes High-Light statt.

Die Genossinnen und Genossen hatten nämlich, im Rahmen der Ortsvereinstour 2016, einen folgenschweren Beschluss gefasst, den es nun umzusetzen galt.  

Frank Ledig, der traditionell die Weihnachtsfeier mit seinem Akkordeon musikalisch begleitet, sollte innerhalb eines Jahres dem Heimbacher SPD-Vorsitzenden, Markus Szech, das Akkordeonspielen beibringen. 

Gespannt warteten die Mitglieder auf die Umsetzung - und tatsächlich hatte sich das tägliche Üben und wöchentliche Proben gelohnt. Mit fröhlichen Liedern und gleich zwei Akkordeonspielern im Duett, konnten die Genossinnen und Genossen, das für die SPD bisweilen sehr anstrengende Jahr, ausklingen lassen.  

Bei einem reichhaltigen Buffet blieb anschließend viel Zeit um sich über die kleinen und großen politischen Themen auszutauschen und Kraft für das neue Jahr zu tanken.

 

 

Copyright 2011 Home. Original Template by themegoat, modified by Michael Lanfermann
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free