Einladung zur Ortsvereinstour für SPD-Mitglieder und politisch Interessierte

Unsere Ortsvereinstour wird in diesem Jahr nach Köln gehen. Dieses Mal besuchen wir, auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei (GdP), die Kölner Polizei.

Wir treffen uns hierzu am

Samstag, den 29. September 2018, alternativ an folgenden Haltepunkten

um   9:45 Uhr (Bushaltestelle Kapelle Hasenfeld)

um 10:00 Uhr (Burg in Vlatten)

  • Unter dem Motto: „Sicherheit im ländlichen Raum und in der Millionenmetropole - Ortsverein der kleinste NRW-Gemeinde trifft auf die größte Polizeibehörde des Landes“, werden wir gemeinsam diverse Punkte erörtern, sowie aktuelle Ausrüstungsgegenstände und Einsatzmittel vorgestellt bekommen.
  •  

Hierzu stehen uns neben dem Kölner GdP-Bezirksverbandsvorsitzenden, Polizeihauptkommissar Andreas Pein und der Landesjugendvorsitzenden, Polizeikommissarin Maike Neumann, noch weitere Polizeibeamte Rede und Antwort.

Selbstverständlich werden wir auch Zeit haben etwas von der schönen Domstadt zu sehen. So werden wir, sowohl mittags, als auch abends, jeweils in eines der traditionellen Kölner Brauhäuser einkehren und auch Zeit für einen kleinen Bummel durch die Kölner Alt- und Innenstadt haben.

Gegen 21:00 Uhr werden wir dann wieder zurück in Heimbach sein. 

An der Ortsvereinstour können auch politisch interessierte Heimbacher Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.

Die Kosten für den Bustransfer übernimmt selbstverständlich die SPD Heimbach. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Wohnsitz in Heimbach. Ebenfalls darf keine Mitgliedschaft in einer anderen politischen Partei bestehen. 

Interessierte können uns via E-Mail anschreiben:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Die Restplätze werden dann unter allen Eingängen ausgelost. 

 

 

Gemeinsam für Sven - SPD Düren ruft zur Registrierungsaktion auf

Der 43-jährige Sven aus Düren ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Die Diagnose hat das Leben des zweifachen Familienvaters völlig auf den Kopf gestellt, doch er will kämpfen und die Krankheit besiegen. Sven will seine Kinder aufwachsen sehen und seine Freundin Julia heiraten. Um zu helfen, organisieren Familie und Freunde eine Registrierungsaktion. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat die stellv. Bürgermeisterin von Düren, Liesel Koschorreck, übernommen. Sie appelliert an die Bevölkerung in der Region, sich zu registrieren: „Jeder, der mitmacht, könnte ein Lebensretter  für Sven oder einen anderen Patienten sein!“ 

REGISTRIERUNGSAKTION AM SAMSTAG, DEN 28.07.2018 
 
10:00 bis 15:00 Uhr
Sportzentrum BTV
An der Festhalle 18a
52353 Düren
 
Weitere informationen gibt es direkt bei der DKMS
 
 

Ferienzeit

Die SPD Heimbach wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern einen schönen Sommer, mit tollem Wetter und viel Spaß im Urlaub. 

Trotz der Ferienzeit wird es für die SPD Heimbach natürlich keine Sommerpause - wie in der Politik sonst so üblich- geben. 

Somit findet selbstverständlich auch unsere beliebte Bürgersprechstunde wieder am ersten Mittwoch im August statt. 

Ab 19:00 Uhr stehen wir in unserem Büro an der Hengebachstraße für Fragen und Anregungen zur Verfügung und freuen uns aus Sie. Kommen Sie einfach vorbei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. 

 

Europäische Kommission verlost 15.000 Interrail-Tickets an junge Menschen!

- Jetzt mitmachen und gewinnen - 
 
Ab 12. Juni können junge Menschen sich auf eines der 15.000 Interrail-Tickets bewerben. Mit diesem Ticket können die ausgewählten Jugendlichen 30 Tage lang quer durch Europa mit der Bahn reisen.  
 
Am 12. Juni beginnt die Bewerbungsfrist für eines von 15.000 Interrail-Tickets, die die Europäische Kommission zur Verfügung stellt. Der hiesige Europaabgeordnete Arndt Kohn ruft junge Menschen dazu auf, sich um eines der begehrten Travel-Tickets zu bewerben. Bewerben kann man sich online bis zum 26. Juni.  
 
Für das Travel-EU-Ticket können sich junge Menschen, die am 1. Juli diesen Jahres 18 Jahre alt sind und eine Staatsangehörigkeit eines der 28 EU-Mitgliedsstaaten besitzen, bewerben. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie planen 30 Tage im Zeitraum vom 9. Juli bis 30. September 2018 in Europa unterwegs zu sein und darüber in den sozialen Medien sowie in ihrer Schule berichten.  
 
Mit diesem Ticket haben jungen Menschen die Möglichkeit 30 Tage lang quer durch Europa zu reisen. Die Bewerbungsrichtlinien sehen vor, dass mindestens ein und höchstens vier Mitgliedsstaaten mit dem Travel-Pass in diesem Zeitraum besucht werden.  
 
Weitere Informationen sowie den Link zur Online-Bewerbung sind auf www.arndt-kohn.eu zu finden.  
 

Schrottreaktor Tihange - Unser SPD-Bundestagsabgeordneter macht Druck

In einem gemeinsamen Brief hat unser Bundestagsabgeordneter, Dietmar Nietan, zusammen mit Ulla Schmidt und Claudia Moll klare und knappe Fragen zu den Beteiligungen des Bundes am Tihange-Betreiber Engie–Electrabel an das Bundesinnenministerium gestellt.

In dem Antwortschreiben heißt es, es werde geprüft, „wie der Verkauf der betreffenden Aktien umgesetzt werden kann, ohne die gesetzlichen Anlagegrundsätze Sicherheit, Liquidität und Rendite zu gefährden.“ Es sei aber eine „besondere Herausforderung, den vollständigen Ausschluss von Unternehmen, auch wenn sie nur einen geringen Anteil ihrer Geschäftstätigkeit im Bereich Kernenergie haben, mit den gesetzlichen Vorgaben des Versorgungsrücklagegesetzes abzustimmen.“

Dietmar Nietan hat sich zu diesem Schreiben deutlich positioniert:

Minister Seehofer soll nicht nur prüfen, sondern liefern! Im Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD steht schwarz auf weiß, dass alle Beteiligungen staatlicher Fonds an Atomkraftwerken im Ausland beendet werden. Wir fordern den Bundesinnenminister nun auf, diese Vereinbarung umgehend in die Tat umzusetzen. Seine Parteikollegen in NRW haben es doch sogar schon
vorgemacht! Anstatt zu lamentieren, sollte auch die NRW-Landesregierung dem Bundesinnenminister endlich Dampf machen. Es darf nicht sein, dass die Bundesumweltministerin von der SPD auf der einen Seite, ebenso wie wir, immer wieder auf die Abschaltung von Tihange 2 drängt und gleichzeitig das CDU-geführte Innenministerium über Monate hinweg nicht imstande ist, seine Beteiligungen am Betreiber eben jenes Kraftwerks zu veräußern.

Eine Schwächung der deutschen Verhandlungsposition gegenüber Belgien durch diesen Widerspruch kann das Innenministerium übrigens nicht erkennen.

 

Copyright 2011 Home. Original Template by themegoat, modified by Michael Lanfermann
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free